Platz 1

Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele

Von Suzanne Collins

Inhalt:                                                                                                                                       Nordamerika existiert nicht mehr. Kriege und Naturkatastrophen haben das Land zerstört. Aus den Trümmern entstand Panem, mit 13 Distrikten und einem grausamen Kapitol. Eine Rebellion braute sich zusammen, erfolglos. 12 Distrikte wurden besiegt, der dreizehnte vernichtet. Zur Strafe für die Rebellion muss jeder Distrikt jährlich ein Mädchen und einen Jungen für die Hungerspiele stellen, ein blutiger Kampf auf Leben und Tod. Die Tribute werden in eine riesige Freiluftarena gesperrt, aber nur einer wird sie lebend verlassen. Live muss ganz Panem zuschauen, wie die Tribute sich bekämpfen und umbringen.

74 Jahre später, in Distrikt 12. Als Prim, die Schwester der sechzehjährigen Katniss ausgelost wird um in die Arena zu gehen, meldet diese sich freiwillig um ihren Platz in den Spielen einzunehmen. Mit dem gleichaltrigen Peeta geht sie in das Kapitol wo alle Tribute für die Spiele vorbereitet werden.
Katniss und Peeta kennen sich kaum, doch in einem Interview gesteht Peeta seine Liebe zu Katniss. Alles nur gelogen um sich das Wohlwollen der Zuschauer zu sichern?  Dieser Meinung ist Katniss, aber dann rettet Peeta ihr in der Arena das Leben. Katniss weiß nicht mehr was sie glauben soll und vor Allem nicht was sie selbst empfindet...

 

Rezension:
Zweiflellos ein sehr beeindruckendes Buch. Es ist auf eine so realistische und aunschauliche Weise geschrieben, dass man sich wunderbar in Katniss hineinversetzen kann. Obwohl die Ich-Erzählung im Präsens zunächst etwas gewöhnungsbedürftig ist, macht sie das Buch außerordentlich spannend.

Nachfolgende Bücher:

"Tödliche Spiele" ist der erste Teil der Trilogie. Auch die folgenden Bände "Gefährliche Liebe" und "Flammeder Zorn" stehen bei mir auf Platz 1.

Platz 2

Seelen

von Stephenie Meyer

Inhalt:                                                                                                                                                     Planet Erde, irgendwann in der Zukunft. Fast die gesamte Menschheit ist von sogenannten Seelen besetzt. Diese nisten sich in die menschlichen Körper ein und übernehmen sie vollständig - nur wenige Menschen leisten noch Widerstand und überleben in den Bergen, Wüsten und Wäldern. Eine von ihnen ist Melanie. Schließlich wird aber auch sie geschnappt. Auch sie soll übernommen werden, doch Waderer, die Seele die Melanies Körper übernimmt hat zwar die Kontolle über den Körper, nichtjedoch über die Erinnerungen von Melanie. Verzweifelt kämpft Mel darum, ihren Geliebten Jared zu schützen und im Bann von Melanies menschlichen Gefühlen und Erinnerungen sehnt sich auch Wanderer mehr und mehr nach Jared, den sie nie getroffen hat. Schließlich macht sie sich auf den Weg ihn zu suchen...

 

Rezension:  
Eine wunderbare Geschichte; voller Herz und Gefühl, aber gleichzeitig keine klassische Liebesgeschichte und voller Spannung.

 

Nachfolgende Bücher:

Es wird noch zwei weitere Bücher geben. Im Englischen werden sie die Titel "The soul" und "The seeker" (Deutsch: "Die Seele" und "Der Sucher"/"Die Sucherin") tragen.

 

Platz 3

Tintenherz

von Cornelia Funke

Inhalt:

Nachdem der Rätselhafte Staubfinger vor ihrem Haus aufgetaucht ist,  reisen die zwölfjährige Meggie und ihr Vater, der Buchbinder Mo zusammen mit Staubfinger überstürzt zu Meggies Tante Elinor. Sie fliehen vor jemandem names Capricorn, der hinter einem Buch von Mo und auch hinter Mo selbst her ist. Denn Mo hat die Gabe Dinge aus Büchern herauszulesen...

 

Rezension:

Schon lange eines meiner Liblingsbücher. Es schildert äußerst  realistisch die Welt den Seiten.  Detaiert und fesselnd geschrieben.

Außerdem mag ich das Cover gerne.

Nachfolgende Bücher:

Eine Trilogie. Die folgenden Bände "Tintenblut" und "Tintentod" finde ich auch wirklich gut.

 

Platz 4

Rubinrot

von Kerstin Gier

Inhalt:

Die sechzehjährige Gwendolin wächst in einer Familie mit einem großen Geheimniss auf. In ihrer Familie gibt es Zeitreisende. Ihre Cousine Charlotte ist sogenannte "Gen Trägerin" und wird irgendwann während ihres sechzehnten Lebensjahres anfangen in der Zeit zu springen. Ihr ganzes Leben hat sie damit verbracht für ihr Zeitreisen zu trainieren. Sie kann fechten und tanzen und weiß über jede erdenkliche Epoche bestens Bescheid. Als bei Charlotte die typischen Symptome, nämlich Schwindelgefüle, einsetzen, ist man in der ganzen Familie hoch erfreut. Es wird damit gerechnet, dass sie jede Sekunde spring. Doch plötzlich findet Gwen sich im London um die letzte Jahrhundertwede wieder. Ihr wird klar, dass sie es ist, die das Geheimnis der Familie trägt. Was ihr allerdings nicht klar ist, ist dass man sich zwischen den Zeiten möglichst nich verlieben sollte, denn das macht die Sache erst Recht kompliziert...

 

Rezension:

Weit weniger kitschig als man vielleicht glauben mag wenn man die Inhaltsangabe liest. Obwohl es natürlich eine Liebesgeschichte ist, stehen auch ganz andere Sachen im Vordergrund.

Nachfolgende Bücher

Ebenfalls der Auftakt einer Trilogie. Der erste Teil sagt mir persönlich von allen drei am wenigsten zu. Trotzdem sehr empfelenswert! Die folgenden Bücher sind wirklich sehr gut, vor Allem der letzte

 

Platz 5

Zwei Kerzen für den Teufel

von Laura Gallego García

Inhalt:

Engel können nicht sterben, ihre Wunden heilen blitzschnell. Eigentlich. Nur das Schwert eines Dämonen kann einen Engel töten. Als ihr Vater, der Engel Iah-Hel getötet wird, ist die sechzehnjärige Cat daher sicher: der Mörder ist ein Dämon. Sie ist entschlossenihren Vater zu rächen und auf ihrer Suche erfährt sie so einiges, über ihre Mutter, über die Entstehung der Menschheit und kommt einer Verschwörung auf die Spur die nicht nur ihr eigenes Leben betrifft.

 

Rezension:

Ein wirklich gutes Buch. Wieder die Ich-Erzählung im Präsens und erneut wird die Geschichte dadurch sehr spannend. Ich kann eigentlich nicht mehr sagen als: Großartig!

Platz 6

Die Bücherdiebin

von Markus Zusak

Inhalt:

Einmal vorweg: Diese Gechsichte erzählt der Tod.

Nazi-Deutschland, 1939. Die 10-jährige Liesel ist auf dem Weg nach München, zu ihrer neuen Familie. Ihr kleiner Bruder, Werner, stirb auf dem Weg. Die erste Begegnung zwischen Liesel und dem Tod. Bei der schnell organisieren Beerdigung verliert einer der Totengräber ein Buch. Liesel hebt es auf und ist entschlossen es zu lesen.
Als sie in bei ihrer neuen Familie ankommt schließt diese sie fast sofort  ins Herz. Und auch Liesel beginnt ihre fluchende neue Mutter und ihren ruhigen, akkordeonspielenden neuen Vater zu lieben. Sie lernt auch zu lesen und mit dem "Handbuch für Totengräber" dass sie vom Boden stahl ist eine tiefe Leidenschaft zu Büchern in ihr geweckt. Und sie beginnt ihre Schätze zu stehelen. Aus dem Feuer der Nazis, aus der Bibliothek des Bürgermeisters. Und sie teilt ihre Schätze. Mit ihrem Papa und mit einem jüdischen Faustkämpfer, der in ihrer Geschichte noch eine wichtige Rolle spielen wird.

 

Rezension:

Dieses Buch ist unbeschreiblich! Ich kann nicht einmal genau sagen warum. Es ist nicht die Art von Büchern die ich normslerweise lese. Es ist nicht....spannend.  Es ist eher fesselnd. Aber eine kleine Warnung: Das Buch ist alles andere als leichte Kost. Es beschäftigt einen noch Tage nach dem man es beendet hat.

 


Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!